Adalbert-Stifter-Gruppe, Darmstadt

Nach Jahren der Trennung trafen sich 1947 in Darmstadt Gustl Gromes aus Mährisch Schönberg, seine Geschwister und Freunde.
Sie versuchten zueinander zu finden, sich selbst wiederzufinden.

Gustl Gromes war, beflügelt von dem großen Volksliedsammler Walther Hensel, mit dem heimatlichen Liedgut unter seinem Musikerzieher Siegfried Knirsch in Mährisch Schönberg aufgewachsen.

Nach Krieg und Vertreibung sammelte er seine musikalisch begabte Familie, die Brüder Walter und Willi, seine Schwester Burgl, Schwager Prof. Rogler, Frau Liesl und zwei Söhne um sich.
Ermuntert von dem befreundeten, aus Mähren stammenden Vertriebenenpfarrer Adolf Trubrig sollte Gustl mit seinen Geschwistern und den Familien mit ihrer Musik den Heimatvertriebenen in und um Darmstadt Mut machen und Freude bereiten.

Da sich die Gruppe damals noch nicht organisieren durfte (Anmerkung: laut Anordnung der Besatzer), traten sie 1947 bei der Adventsfeier in Griesbach mit 17 Chormitgliedern als Geschwister Gromes auf.

Schnell fand der Kreis so viel Zuspruch unter den jugendlichen Vertriebenen, dass sich bald eine größere Gemeinschaft bildete. Mehrere Gleichgesinnte schloss sich an. So entstand die Adalbert-Stifter-Gruppe.

Gustl Gromes bearbeitete Volkslieder zu mehrstimmigen Chorsätzen und komponierte unzählige Kanons für Chöre.
Er war ein hervorragender Musikpädagoge, der es verstand seine Chorsänger einfühlsam mitzunehmen bei der Stimmbildung, beim chorischen Singen mit Facetten und Nuancen und dem Erspüren von Chorgemeinschaft.
Dabei war er stets ein guter und hilfsbereiter Freund.

Die musikalische Leitung hatte neben Gustl Gromes, seine ebenfalls talentierte Schwester Burgl, und ihr Gemahl Prof. Adolf Rogler.

Das Programm der Adalbert-Stifter-Gruppe umfasste nicht nur den Chorgesang. Es wurden auch Volkstänze der ostdeutschen Heimatlandschaften gepflegt und eine Instrumentalgruppe gegründet.
Besonders zu erwähnen sind auch ihre Aufführungen von Singspielen und Theaterstücken.

So gelangen unter Gustls und Burgls Leitung mehrere Rundfunksendungen, vier Schallplattenaufnahmen und als Höhepunkt Tourneen durch Westdeutschland, Spanien, Frankreich, Portugal, England, Kanada, und USA, dabei wurden ihre Musikvorträge begeistert aufgenommen.